13 reasons why …

Krank im Bett? Kein Problem für einen Serienjunkie.
Die dritte Staffel von 13 reasons why oder auf deutsch „Tote Mädchen lügen nicht“ wurde am 23. August 2019 auf Netflix veröffentlicht.

Anstatt zu schlafen und mich auszuruhen habe ich mein fiebriges Wochenende im Bett mit einer meiner Lieblingsserien verbracht.
2 Tage und 1 ganze Staffel – Challenge accepted!

Nichts für schwache Nerven

Wer die ersten beiden Staffeln der Serie gesehen, weiß das die beliebte Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ nicht für jedermann geeignet ist.

Waffen, Drogen, Suizid und vieles mehr werden in der amerikanischen Serie behandelt. Genau diese Themenbehandlung führt zu geteilten Meinungen.

Neue Handlung

In den ersten zwei Staffeln beschäftigte man sich mit dem Aufklärung und Verarbeitung des Todes von „Hannah Baker“. Doch in der dritten Staffel kommt es zum Handlungswechsel.
Nach dem Ende der zweiten Staffel und einem gescheitertem Amoklauf wurde nun der Vergewaltiger Bryce Walker ermordert.

Viele der Zuschauer von „13 reasons why“ finden diese Nachricht sehr amüsant und freuen sich über den Tod von Bryce Walker. Aber wir sind ja nicht hier um über die Handlung und die Meinungen der anderen Zuschauer zu sprechen. Jedem das seine, wie man so schön sagt!

Meine persönlichen „Highlights“

Zuerst möchte ich erwähnen, dass es in diesem Absatz zu einigen Spoilern kommen kann, falls ihr die Serie noch nicht gesehen habt.

In der dritten Staffel gab es einige interessante sowohl auch verwirrende Themen und zu meinen Favoriten zählen:

  • Tyler: Jeder findet ihn komisch und ich habe Tyler schon von Anfang an für „cool“ empfunden. Vielleicht mag ich einfach Charaktere, welche außerordentlich komisch sind.
    Tyler sorgt in der dritten Staffel für einen wahnsinnigen Gänsehautmoment indem er Clay die Geschichte von seinem eigenen Missbrauch aus der Stafffel 2 erzählt.
  • Jessica Davis: Eine Rede – ein Satz und viele Tränen:
    „I am Jessica Davis, and I’m a survivor“

    Casey: „My name is Casey Ford, and I’m a survivor.
    Janelle: „My name is Janelle Martin, and I’m a survivor.
    Maggie: „My name is Maggie Kim, and I’m a survivor.
    Tyler: „My name is Tyler Down and I’m a survivor.
    Lina: „My name is Lina Ochoa, and I’m a survivor.
    Sarah: „My name is Sarah Stern. I’m a survivor.
    Robby: „My name is Robby Corman and I’m a survivor.
    Tanya: „My name is Tanya Brown. I’m a survivor.
    Justin: „My name is Justin Foley and I’m a survivor.

    WAS FÜR EIN MOMENT – Haltet die Taschentücher bereit!
  • Das Ende: ein offenes Ende bedeutet immer eine neue Staffel und ich freue mich irrsinnig darüber!
    Meine Gedanken zu dem Ende der 3.Staffel von 13 reasons why lauten: Wieso Monty? Was geschah mit Monty?
    Hoffentlich werden meine offenen Fragen in der nächsten Staffel bearbeitet und beantwortet.

Resultat

Tote Mädchen lügen nicht ist eine meiner Lieblingsserien, welche ich nur weiter empfehlen kann.
In jeder Staffel werden Themen bearbeitet, welche im richtigen Leben eher verschwiegen werden – aus den Augen, aus dem Sinn.
Beim Ansehen dieser Serie wird gelacht, gerätselt, geweint und vorallem wird auf Themen aufmerksam gemacht um diese in der Zukunft in der Realität zu verhindern! Und dafür gibt es defintiv einen „Daumen hoch“ von mir!

Wer die Serie noch nicht gesehen hat? Ab ins Bett und Netflix an!

Schreibe einen Kommentar